Fast jeder Designer unterhält einen Showroom, in dem die neuen Kollektionen vorgestellt werden.
Models können auch für Showroom-Präsentationen gebucht werden und stellen dann
ausgewählte Teile aus der neuen Kollektion vor.

Die meisten Showrooms der Designer befinden sich in Mode-Städten
wie London, Mailand, New York oder Paris.
Die Designer können Showrooms in vielen Städten auch für eine begrenzte Zeit anmieten.
In den Showrooms eines Designer- oder Markenlabels wird immer die aktuelle Accessoires-,
Mode- oder Schuhkollektion ausgestellt.

Die Öffentlichkeit hat in einem Showroom aber keinen Zutritt – in der Regel besuchen
nur Einkäufer die Showrooms der Designer, um sich die neuen
Kollektionen anzusehen und Bestellungen aufzugeben.

Wenn im Showroom Präsentationen stattfinden, werden auch Models gebucht.

Anders als auf dem Catwalk findet im Showroom nämlich keine Show statt:
Die Models werden lediglich zu Präsentationszwecken gebucht.

Viele Agenturen vermitteln auch gezielt Showroom-Models nach Kundenwünschen.
Auch wenn es sich bei Showroom-Bookings nicht um die ganz großen Aufträge für Models handelt,
sind die Anforderungen sehr streng.

Bei der Auswahl von Showroom-Models gelten besonders strenge Anforderungen an die Modelmaße:
Die Kollektionsteile werden bei der Anprobe häufig noch angepasst oder geändert.

Die Figur des Models beeinflusst also den Schnitt, des später in Serie gefertigten Kollektionsteils maßgeblich.
Showroom-Models müssen in erster Linie eine perfekte Figur haben.
Das Gesicht und der gesamte Typ sind dabei weniger wichtig.
Da die Gagen eher niedrig sind, eignen sich Showroom-Bookings
hauptsächlich für Models mit perfekter Figur, die sich nebenbei etwas dazu verdienen wollen.

Natürlich kann man auch als Profimodel Showroom-Termine wahrnehmen,
muss sich dann aber mit einer vergleichbar mageren Gage zufrieden geben,
lukrativ wird das ganze bei einer Buchung für den
Showroom über mehrere Tage oder Wochen.

Interessant ist die Tätigkeit im Showroom aber allemal:
Man lernt Designer-Teams von großen Labels kennen und erlebt mit,
wie Modekollektionen gemacht werden.

You may also like

Back to Top